Tanzschule Schwechat

Tänze

Tänze lassen sich prinzipiell in zwei Gruppen unterscheiden:

Standard

Latein

Langsamer Walzer
Tango
Wiener Walzer
Slowfox
Quickstep
Argentinischer Tango
Samba
Cha Cha Cha
Rumba
Paso Doble
Jive
Boogie
Mambo
Salsa
Merengue

In den ersten 30 Jahren des Tanzsports (bis etwa 1930) war es üblich, neben den etablierten Tänzen jeweils auch die neuesten Modetänze zu zeigen. Auf der ersten "Weltmeisterschaft" 1909 in Paris standen sogar ausschließlich die neuen Tänze auf dem Programm: Boston, Turkey Trot, Ragtime, Onestep, Grizzly Bear. Auch bei den Deutschen Meisterschaften wurde mit neuen Tänzen experimentiert.

Erstmals unter den heutigen Namen wurden bei einer Deutschen Meisterschaft der Langsame Walzer ("English Waltz") 1927, der "Slow Foxtrot" 1928 und die Rumba 1932 (und 1949) getanzt. Auch in den 50er Jahren wurden (vor der Trennung in Standard und Latein) zusätzlich zu den "Standardtänzen" hin und wieder Samba oder Rumba geboten bzw. verlangt. Die Rumba wurde auf deutschen Profi-Turnieren schon ab 1950 als sogenannter "sechster Standardtanz" zugelassen.

Seit 1958 wurden drei Arten von Turnieren durchgeführt: Allround (Kombination) mit 8, Standard mit 5, Lateinamerikanisch mit 4 Tänzen. Der Tango war dabei (als vierter Tanz bei den Lateinturnieren) in allen drei Sparten vertreten. Erst 1961 wurde Klarheit geschaffen: der Tango gehörte von nun an endgültig auf Wunsch der Engländer zu den fünf Standardtänzen, während der Cha-Cha-Cha zum vierten lateinamerikanischen Tanz erklärt wurde. Bei der ersten offiziellen Deutschen Meisterschaft Latein 1962 wurde der Cha-Cha-Cha getanzt. Der Jive kam bei den Profis 1968 und bei den Amateuren 1973 als fünfter Lateintanz hinzu.

Die Modetänze der Anfänge werden heute schon längst nicht mehr getanzt. Geprägt durch Kinofilme wie "Dirty Dancing 2 - Heiße Nächte auf Kuba" sind heute die Lateintänze Salsa, Merengue und Bachata enorm beliebt. Auch der Mambo bekannt aus "Dirty Dancing 1" und natürlich der einfache und jedermann bekannte Boogie werden heute immer noch sehr oft und gerne getanzt. Bei den Standarstänzen findet sich, wenn auch nie auf Turnierebene, auch immer wieder die Urform des Tangos, der Argentinische Tango.

> Geschichte des Tanzsports im 20. Jahrhundert <

Textquelle: Wörterbuch des Tanzsports, © 1990, Kastell Verlag GmbH, ISBN 3-924592-21-7

Tanzschule Schwechat tanzen Tanz Tšnze Tanzturniere Turniertanz Schritte Tanzschuhe Tanzkurse Langsamer Walzer English Waltz Tango Quickstep Wiener Walzer Viennese Waltz Quickstep Foxtrott Slow Fox Slow Foxtrott Samba Cha Cha Cha Rumba Bolero Paso Doble Jive Bogie Salsa Merengue Batacha Bauchtanz

> powered by 24sound e.U.